Entwicklungen in der Wurzelbehandlung

Endodontie

Mayen, im November 2009

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

es ist eine Herausforderung Zeitzeuge der rasanten Weiterentwicklung und des Fortschrittes moderner Endodontie zu sein:

  • Einführung maschineller Kanalaufbereitung;
  • Biofilm wirksame chemische Desinfektion;
  • 3 dimensionale Wurzelkanalreplikation mittels Füllmaterial.

Die Erfolgsrate primärer als auch sekundärer Behandlungen konnte erheblich gesteigert werden Dank: Operationsmikroskop, Ultraschall, Photoaktivierte Desinfektion, uvm. …

Wenn Sie eine chirurgische Revision benötigen, erfreut Sie eine minimal invasiv ausgeführte WSR, 16-22 fache Vergrößerung (Operationsmikroskop) und mit dichtem retrogradem Verschluß (Überwesiung aus meiner Praxis) ist sicherlich die von Ihnen erwünschte Behandlungsweise:

Der nächste Patient wurde mit einer CAP überwiesen. Pre operativ wurde eine Volumentomographie erstellt, zur Diagnose und Bewertung der Behandlungsmöglichkeit.

Eine orthograde Revision an Zahn 47 (Überweisung):

. und eine weitere orthograde Revision (Überweisung):

…und nun eine primäre Wurzelbehandlung (Überwesiung):

Vertrauen Sie mir Ihre (schwierigen) endodontische Behandlung und ich bemühe mich Ihren Langzeiterfolg vorhersagbar zu steigern.
 

Die Weiterbehandlung in Ihren Händen wird von mir garantiert. Jeder Patient wird unmittelbar nach Abschluss der Behandlung an die Ursprungspraxis zurück überwiesen. Eine Weiterbehandlung in unserer Praxis kann und wird (zu keinem Zeitpunkt ) nicht erfolgen. 

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben würde ich mich über Ihre Überweisung sehr freuen.
 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen 

Dr. L. Steier
Specialist in Endodontics (GDC – UK)
Warwick Medical School (UK)